Sportpsychologie: Mit sich in Einklang kommen beim Ausdauersport

Nebenan auf SPON hat Achim Achilles den Sportpsychologen Thomas Frankenbach interviewt:

„Monotone Bewegungsmuster dienen dazu, mit sich in Einklang zu kommen. (…) Wer sich selbst reflektiert, gibt Licht zum Schatten und steigert sein Wohlbefinden. Je höher die Selbsterkenntnis, desto höher ist auch die Chance, ein angenehmes Leben zu führen.“

Wer mehr lesen will – hier geht’s zum Interview „Ausdauersport ist Sport für Arbeiter“.

 

Schreibe einen Kommentar